Fakultät V
HsH  /  Fakultät V /  Studium /  Bachelor-Studiengänge /  Heilpädagogik 

Bachelor-Studiengang Heilpädagogik (BAH) – Inklusive Bildung und Begleitung

 


Heilpädagogik studieren in Hannover heißt auf hohem Niveau wissenschaftlich fundierte Handlungskompetenz erwerben.

Werden Sie Experte/in für Inklusion und unterstützen Sie Menschen, die Desintegration erfahren oder von Desintegration bedroht sind.


Wir bieten Ihnen

Herzlich willkommen beim Bachelor-Studiengang Heilpädagogik

Die gesellschaftliche Diskussion über Inklusion und die aktuelle Umgestaltung von Erziehungs- und Bildungsprozessen in inklusive Settings stellt an heilpädagogische Kompetenzen hohe Ansprüche, die im Studiengang Heilpädagogik ganz im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention erworben werden sollen.

Grundlagen jeglichen heilpädagogischen Handelns sind nach Artikel 3 UN-Behindertenrechtskonvention:

In diesem Sinne soll der Studiengang Heilpädagogik zur theoriegeleiteten Konzeption, Durchführung und Evaluation jener professionellen Maßnahmen befähigen, die zur gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen beitragen. Theorie und Praxis der Heilpädagogik haben das Ziel, die möglichst uneingeschränkte Partizipation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an allen gesellschaftlichen Bereichen insbesondere an der Erziehung, der Bildung, der Freizeit, dem Wohnen und der Arbeit zu unterstützen.

Heilpädagogisches Handeln bezieht sich sowohl auf die Ebene der direkten Interaktion, als auch die Ebene der Institution bzw. der Gruppe und Organisation sowie auf die Beeinflussung der gesellschaftlichen und politischen Bedingungen im Sinne einer Integration bzw. Inklusion aller Menschen in die Gesellschaft. 
Heilpädagoginnen und Heilpädagogen begründen und reflektieren ihr berufliches Handeln auf wissenschaftlicher Grundlage und verfügen über ein fundiertes Wissen bezüglich der menschlichen Entwicklung, des Lernens, des Verhaltens und des Erlebens sowie über gesellschaftliche Prozesse und Strukturen und ihre Funktion. Daneben sind ein hohes Maß an Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie die Auseinandersetzung mit ethischen und anthropologischen Fragen als Orientierungs- und Reflexionshilfe ein zentraler Bestandteil der Disziplin. Professionalität im Sinne einer spezifischen heilpädagogischen Reflexions- und Handlungskompetenz soll im Studiengang Heilpädagogik an der Hochschule Hannover in enger Interdependenz von Theorie und Praxis erworben werden.

 

Anhand der Module werden Lehr- und Lerninhalte in Bezug auf Fragestellungen der Praxis bearbeitet. Erkenntnisse der Fachwissenschaft Heilpädagogik und ihrer benachbarten Disziplinen werden unter der Perspektive praxisrelevanter Themen vermittelt.

Studieren in enger Verbindung zwischen Theorie und Praxis

Im zweisemestrigen Grundstudium wird in wissenschaftliches Denken und Arbeiten eingeführt und es werden Grundlagen in allen Kompetenzbereichen vermittelt. Das Hauptstudium dient der Vertiefung der Kenntnisse des Grundstudiums. Im siebten Semester wird die Bachelorarbeit erstellt. Die Möglichkeit zur Mitarbeit an aktuellen Forschungsprojekten im Studiengang Heilpädagogik besteht in allen Phasen des Studiums.
Zwischen dem dritten und vierten Semester findet ein sechswöchiges Praktikum statt, das durch Praxistage während des Semesters reflektiert wird. Das fünfte Semester stellt ein praktisches Studiensemester dar, das in heilpädagogischen Einrichtungen absolviert wird. Während dieser praktischen Studiensemester dienen Studientage zur Praxisreflexion und zur  theoretischen Vertiefung der praktischen Erfahrungen.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung ist entweder die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (Abitur), die Fachhochschulreife oder eine vom zuständigen Ministerium allgemein oder für bestimmte Studiengänge als gleichwertig anerkannte Vorbildung sowie weitere im § 18 Niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG) aufgeführte Hochschulzugangsberechtigungsarten. Darüber hinaus ist ein 3-monatiges Vorpraktikum in einer heilpädagogischen oder anderen sozialen Institution erforderlich.
Über die Anrechnung von weiteren praktischen Tätigkeiten entscheidet das Immatrikulationsamt im Einzelfall.

Bewerbungsverfahren und Studienberatung

Studienbeginn immer nur zum Sommersemester

Bewerbungszeitraum
Ca. Mitte November  bis 15. Januar
 

Bewerbungsart
Onlinebewerbung

 

Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter:

Hochschule Hannover 
Studierendenverwaltung
Postfach 92 02 51
30441 Hannover 

Weitere Informationen von der Studierenden-Verwaltung:
Frau Carola Kwasniok
Tel.: 0511-9296-1122
e-mail: carola.kwasniokat-zeichenhs-hannover.de

Abteilung Heilpädagogik
Berufsintegrierender Studiengang Heilpädagogik
Frau Dagmar Waldowski 
Telefon: (0511) 9296 – 3114
Telefax: (0511) 9296 – 3203
e-mail: dagmar.waldowskiat-zeichenhs-hannover.de


Ansprechpartner

Studiendekan

Prof. Dr. Rolf Balgo
Blumhardtstr. 2
30625 Hannover
Gebäude: Gebäude 2  Raum: 2.207  Tel: +49 511 9296 3151
Gebäude: Gebäude 2  Raum: 2.207  Tel: +49 511 9296 3151

E-Mail: rolf.balgoat-zeichenhs-hannover.de


Abteilungssektetärin

Dagmar Waldowski
Blumhardtstr. 2
30625 Hannover
Gebäude: Gebäude 2  Raum: 2.101  Tel: +49 511 9296 3114

E-Mail: dagmar.waldowskiat-zeichenhs-hannover.de



Prüfungen und Praktika

Gabriele Strangfeld
Blumhardtstr. 2
30625 Hannover
Gebäude: Gebäude 3  Raum: 3.001  Tel: +49 511 9296 3120

E-Mail: gabriele.strangfeldat-zeichenhs-hannover.de


Sprechzeiten

Wochentag Vormittags Nachmittags
Montag bis Donnerstag 10:00-12:00 Uhr 13:00- 15:00 Uhr
Freitag 9:00-11:00 Uhr  

Petra Langer
Blumhardtstr. 2
30625 Hannover
Gebäude: Gebäude 3  Raum: 3.001  Tel: +49 511 9296 3176

E-Mail: petra.langerat-zeichenhs-hannover.de


 

Weitere Informationen

Studienrelevantes

Modulhandbücher

Termine

Ordnungen

Richtlinien



Webmaster Fakultät V 20.09.2016  
 Suchen