Fakultät V
HsH  /  Fakultät V /  Studium /  Bachelor-Studiengänge /  Religionspädagogik und Soziale Arbeit /  Studienaufbau 

Studienaufbau des Zwei-Fächer-Bachelorstudiengangs Religionspädagogik und Soziale Arbeit (BRS)

Die Regelstudienzeit umfasst acht Semester. Ein erfolgreicher Studienabschluss erfordert 240 Kreditpunkte (Credits: CR).

Das Studium ist in zwei Studienabschnitte gegliedert. Der erste Studienabschnitt umfasst 3 Semester und vermittelt wesentliche Grundlagen. Der zweite Studienabschnitt umfasst 5 Semester und bietet im Wahlpflichtbereich in einem gewissen Umfang die Möglichkeit einer individuellen thematischen Schwerpunktsetzung bzw. Spezialisierung.

Der Studiengang umfasst die zwei Kernfächer Religionspädagogik und Soziale Arbeit mit jeweils 60 CR sowie einen Äquivalenzbereich mit 120 CR.

Kernfach Religionspädagogik (60 CR): In den Modulen des Kernfachs Religionspädagogik werden theoretische und konzeptionelle Grundlagen in Religions- und Gemeindepädagogik, Diakoniewissenschaft und Theologie vermittelt. Hinzu kommt studienbegleitende Praxis in kirchlichen Handlungsfeldern (insbesondere Konfirmandenarbeit und Gestaltung von Gottesdiensten und Feiern).

Zusätzlich kann freiwillig ein Wahlmodul ‚Schulische Religionspädagogik’ belegt werden (Grundlagenmodul zur Erteilung von schulischem Religionsunterricht, inkl. Schulpädagogischem Praktikum). Der Studiengang qualifiziert damit jedoch nicht für eine hauptberufliche Tätigkeit als Religionslehrkraft an Schulen.

Kernfach Soziale Arbeit (60 CR): In den Modulen des Kernfachs Soziale Arbeit werden theoretische und konzeptionelle Grundlagen der Sozialarbeitswissenschaft, zu den gesellschaftlichen Bedingungen und normativen Grundlagen der Sozialen Arbeit (Recht und Ethik) vermittelt. Hinzu kommt ein Blockpraktikum in einem Handlungsfeld der Sozialen Arbeit.

Äquivalenzbereich (120 CR): Die Äquivalenzmodule sind im Studiengang ‚Soziale Arbeit’ und im Zwei-Fächer-Studiengang ‚Religionspädagogik und Soziale Arbeit’ analog aufgebaut.

In den Äquivalenzmodulen werden theoretische Grundlagen in den für die religionspädagogische und soziale Arbeit gleichermaßen relevanten Bezugsdisziplinen vermittelt, insbesondere in Soziologie, Pädagogik und Psychologie (bspw. gesellschaftliche und kirchliche Bedingungen sozialer und religionspädagogischer Arbeit, Institutionen und Organisationen, gesellschaftliche und individuelle Funktion von Religion, Lern- und Entwicklungspsychologie etc.). Inhalt ist daneben die Kenntnis unterschiedlicher Zielgruppen, deren Lebensweisen und individuelle Lebenswelten. Ein weiterer Bereich vermittelt wesentliche Handlungskonzepte und Methoden. In das Studium der beiden Fächer führt ein Erstsemesterprojekt ein. Die abschließende Bachelorarbeit wird in zwei Abschlussmodulen vorbereitet, in denen die Studierenden das im Studium erworbene Wissen bündeln und auf eigene Fragestellungen anwenden.



Webmaster Fakultät V 19.02.2013  
Diese Website verwendet Piwik zur Erfassung von Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen