Dokumentations- und Beratungsstelle für antisemitische Vorfälle in Hannover hat ihre Arbeit im April 2020 aufgenommen.

Das Projekt ist an der Fakultät V der Hochschule Hannover platziert und mit zwei halben Personalstellen ausgestattet. Es wird von der Landeshauptstadt Hannover bis Ende dieses Jahres finanziert. Unsere Homepage befindet sich im Aufbau.

Sie erreichen uns unter:

Kata Miszkiel-Deppe (Leitung und Koordination)

Mittwoch/ Freitag: 09:00 – 11:00

Raum: 3B.015

katarzyna.miszkiel-deppe(at)hs-hannover.de

 

Helge Regner (Mitarbeiter)

helge.regner(at)hs-hannover.de

Montag/ Dienstag: 11:00-13:00

Raum: 3B.013