Was Soziale Arbeit (aus)macht -

Jahrestagung des Netzwerks für Rekonstruktive Soziale Arbeit in Kooperation mit dem Forschungscluster der Fakultät V am 22./23.11.2019 auf dem Campus Kleefeld. Eine erfolgreiche Tagung mit 130 Wissenschaftler*innen aus ganz Deutschland liegt hinter uns.

In 13 Panels bearbeiteten wir die Frage, welche „Brücken“ zwischen theoretischen Zugängen zur Sozialen Arbeit und handlungsfeldbezogenen Analysen geschlagen werden können und wie entsprechende Forschungserträge für die Weiterentwicklung einer professionellen Sozialen Arbeit zu nutzen sind.

Die Eingangsvorträge von Prof. Winkler (Universität Jena) und Prof.in Bitzan (Hochschule Esslingen) brachten wichtige Impulse für die Diskussion. Wer bestimmt die Theorien der Sozialen Arbeit? Welche Rolle spielt dabei die Adressat*innenperspektive?

Eine szenische Lesung und Musik am Abend sorgten für einen entspannten Ausgleich zu den theoriegeleiteten Diskussionen.

Inhaltlich entwickelt wurde die Tagung durch Prof.in Aghamiri (Fachhochschule Münster), Prof.in Streck (Evangelische Hochschule Berlin), Prof.in Unterkofler (Katholische Stiftungshochschule München) und Prof.in Reinecke-Terner (Hochschule Hannover) in Kooperation mit dem Forschungscluster der Fakultät V.