Fakultät V
HsH  /  Fakultät V /  Organisation /  Handlungsfelder /  Gender-Koordinierungsstelle  /  Netzwerk 

Gender an der Hochschule Hannover

Die Koordinationsstelle "same difference" bündelt die Aktivitäten der Fakultät Medien, Information und Design im Bereich Gender und Diversity mit dem Ziel, entsprechende Projekte und Veranstaltungen zu unterstützen, zu initialisieren und durchzuführen. Sie ist somit Schnittstelle und Vernetzung zwischen den Akteurinnen und Akteuren innerhalb der Fakultät sowie zu anderen Stellen innerhalb und außerhalb der Hochschule Hannover.“ 


Die Gleichstellungsbeauftragten und Mitarbeiterinnen im Gleichstellungsbüro sind Ihre Ansprechpartnerinnen in allen Fragen rund um die Themen Geschlechtergerechtigkeit, Frauenförderung und Gender an der Hochschule Hannover.“


Infos zu Aktivitäten in Forschung und Lehre zu Gender in den MINT-Fächern finden Sie im Fachgebiet GENDER MINT von Prof. Dr. Helene Götschel und Team. 

 

Gender Studies landes- und bundesweit

Die LAGEN (Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen) ist ein sich dynamisch entwickelnder Verbund von Einrichtungen der Frauen- und Geschlechterforschung/Gender Studies sowie einer Reihe von assoziierten Mitgliedern, die sich der LAGEN verbunden fühlen. Die LAGEN wurde im Dezember 2007 gegründet. Sie verfügt derzeit über acht Mitgliedseinrichtungen.“


„Die Fachgesellschaft Geschlechterstudien wurde im Januar 2010 gegründet. Sie dient dazu, die Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum weiter zu entwickeln, eine Verständigung über den Forschungsstand in den Geschlechterstudien zu ermöglichen, die inter- und transdisziplinäre Kooperation in den Geschlechterstudien und die Verankerung von Geschlechterstudien in Forschung und Lehre als eigenes Feld und in anderen akademischen Fächern zu befördern. Daher unterstützt sie die interdisziplinäre Vernetzung der Forschenden und Lehrenden in der wissenschaftlichen Geschlechterforschung in Deutschland und in internationalen Zusammenhängen.“


„Das Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie wurde am 7. April 2014 eröffnet. Das Studienzentrum hat die Aufgabe, wissenschaftliche Diskurse rund um Geschlechterverhältnisse zu verfolgen. Diese werden für die kirchliche Praxis ausgewertet. Außerdem wird analysiert, wie die Kirche von den Diskursen und Beispielen profitieren kann. Im Mittelpunkt der Arbeit steht somit die Auswertung wissenschaftlicher Forschungsansätze.“ http://www.ekd.de/gender-ekd/studienzentrum.html



Webmaster Fakultät V 12.05.2016  
 Suchen