Fakultät V
HsH  /  Fakultät V /  Personen /  Lehrende /  Mattke, Ulrike, Prof. Dr. phil. (Prof.in) 

Prof. Dr. Ulrike Mattke
Blumhardtstr. 2
30625 Hannover
Gebäude: Gebäude 2  Raum: 3B.2.06  Tel: +49 511 9296 3208

E-Mail: ulrike.mattkeat-zeichenhs-hannover.de


Lehrgebiet:

Allgemeine Heilpädagogik und theoretische Grundlagen der Heilpädagogik , Pädagogik bei Menschen mit geistiger Behinderung

Forschungsprojekte:

Inklusion und Integration von Menschen mit Behinderungen in Italien (2006), Unterstützung zur Bewältigung sexueller Gewalterfahrung und Prävention gegen sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderung (2011/12), Evaluation traumapädagogischer Arbeit in therapeutischen Wohngruppen im Stephansstift Hannover (gemeinsam mit Prof.in Dr. Ulrike Ernst, 2012/13), Sexualaufklärung bei Menschen mit geistiger Behinderung (2016/17)

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung


Veröffentlichungen (2018 bis 2014):

Mattke, U. (2018): Hilft die Trillerpfeife? Präventionsmaßnahmen gegen sexuelle Gewalt für Menschen mit Behinderungen. In: Inklusion- gemeinsam leben. Sonderheft zum Thema „Sexuelle Gewalt“, hg. von Glammeier, S. & Schröttle, M.

Mattke, U. (2016): Achtung als Grundhaltung im pädagogischen Alltag verankern. In: Begemann, V.; Heckmann, F. & Weber, D. (Hrsg.): Soziale Arbeit als angewandte Ethik. Positionen und Perspektiven für die Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.

Mattke, U. (Hrsg.) (2015): Sexuell traumatisierte Menschen mit geistiger Behinderung. Forschung. Prävention. Hilfen. Stuttgart: Kohlhammer.

Mattke, U. (2015): Prävention professionell planen und wirkungsvoll praktizieren. In: Dies. (Hrsg.): Sexuell traumatisierte Menschen mit geistiger Behinderung. Forschung. Prävention. Hilfen. Stuttgart: Kohlhammer.

Mattke, U. (2015): Handlungsorientierungen in der pädagogisch-therapeutischen Begleitung sexuell traumatisierter Menschen mit geistiger Behinderung. In: Dies. (Hrsg.): Sexuell traumatisierte Menschen mit geistiger Behinderung. Forschung. Prävention. Hilfen. Stuttgart: Kohlhammer.

weitere Veröffentlichungen


Vorträge (2017 bis 2014):

Auf die Haltung kommt es an! Respekt als Voraussetzung für Prävention gegen sexuelle Gewalt bei Menschen mit Beeinträchtigungen. Vortrag bei der Tagung des Frauennotrufs Hannover am 30.11.2017

Präventionsmöglichkeiten gegen sexuelle Gewalt für Institutionen der Behindertenhilfe. Vortrag bei der Deutschen Gesellschaft für seelische Gesundheit bei Menschen mit geistiger Behinderung e.V. am 10.11. 2017 in Kassel

Schlafende Hunde wecken! Sexualaufklärung bei Menschen mit geistiger Behinderung. Vortrag am 15.2.2017 bei der Tagung zum Thema „Sexualaufklärung macht stark“ Prävention zum Schutz vor sexualisierter Gewalt bei Menschen mit Beeinträchtigungen“ des Frauennotrufs Hannover

Sexuelle Gewalt gegen Menschen mit geistiger Behinderung. Vortrag am 18.5.2017 bei der St. Gallus-Hilfe für behinderte Menschen gGmbH in Meckenbeuren

Sexualpädagogik bei Menschen mit geistiger Behinderung. Vortrag und Workshop. 18.10.und 19.10.2016 bei der Stiftung Waldheim in Langwedel b. Verden

Sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit geistiger Behinderung Vortrag beim Fachtag „Frauen und Mädchen mit Behinderung stärken. Tragfähige Netzwerke schaffen“ am 26.9.2016 bei mixed pickles e.V. Lübeck in Eutin

Sexuelle Gewalt gegen Frauen auf der Flucht und Migrantinnen im Rahmen von „MiMi - Gesundheitsprojekt Mit Migranten für Migranten“ im Ethnomedizinischen Zentrum am 19.6.2016 in Hannover

Herausforderndes Verhalten von Menschen mit geistiger Behinderung-Vortrag und Workshop vom 1.6. – 2.6. 2016 bei der Paul-Kraemer-Haus gGmbH in Frechen b. Köln

Sexualität und sexuelle Gewalt im Leben von Menschen mit geistiger Behinderung- Vortrag und Workshop beim Diakoniewerk in Salzburg am 4.3. und 5.3. 2016 in Salzburg

Professionelle Grundhaltungen und Handlungskompetenz. Workshop beim Fachtag der Hochschule Hannover, Fakultät V: „Geistig behindert und alt – Neue fachliche Herausforderungen für die Behindertenhilfe und die Altenhilfe“ am 21.1.2016 in Hannover

Gemeinsam mit Professorin Dr. Ulrike Ernst: Ergebnispräsentation des Forschungsprojekts „Evaluation traumapädagogischer Arbeit in therapeutischen Wohngruppen des Stephansstifts Hannover“ am 3.3.2015 im Stephansstift Hannover

Sexualerziehung und Sexualbildung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Blindheit oder Sehbehinderung. Vortrag bei der Tagung des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik (VBS): "Die Liebe ist ein seltsames Spiel..." - Sexualität und Sehbehinderung/Blindheit am 26. Februar 2015 in Marburg

Veränderung der beruflichen Rolle für Mitarbeitende im Bereich Wohnen. Vortrag mit Workshop bei der Lebenshilfe Bremen am 16. und 17.10.2014

Expertin bei der Podiumsdiskussion des 7. Niedersächsischen Fachtags "Wohnen inklusive - auch für ältere Menschen mit Behinderung" am 15.10.2014 in Rotenburg/Wümme (http://www.neues-wohnen-nds.de)

Selbstbestimmung von Menschen mit schwerer Behinderung. Vortrag mit Workshop bei der Lebenshilfe Berlin am 9. und 10.9. 2014

Achtung als Grundhaltung im Alltag verankern. Vortrag bei der Tagung „Für mehr Schutz und Unterstützung bei sexueller Gewalt“ am 13.03.2014 im Rathaus der Landeshauptstadt Hannover


Zur Person:

Seit 2002 Professorin für Heilpädagogik in Hannover. Zuvor Berufserfahrung in einem kommunalen Jugendamt, einer Erziehungs-beratungsstelle, als Leitung der Förderstätte einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung, als freiberufliche Supervisorin und Fortbildnerin

Mitgliedschaften:



Webmaster Fakultät V 10.10.2017  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen