Die Fakultät V der Hochschule Hannover hat unter der Leitung von Prof. Dr. Verena Begemann Anfang des Jahres 2021 die neue Veranstaltungsreihe der Niedersächsischen Vernetzungstreffen „Perspektiven Sozialer Arbeit in Palliative Care“ ins Leben gerufen. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung am 22. Januar 2021 im Rahmen eines Online-Fachtags sind weitere Vernetzungstreffen der Fakultät V mit der niedersächsischen Hospiz- und Palliativpraxis geplant. Der Ablauf der Fachtage, die sich thematisch jeweils mit den Perspektiven der Sozialen Arbeit in Palliative Care auseinandersetzen sollen, ist grundsätzlich wie folgt konzipiert: Nach einer offiziellen Begrüßung der Teilnehmer*innen gibt es einen Eröffnungsvortrag zum Thema. Danach findet ein Austausch zwischen Praktiker*innen, Studierenden und Lehrenden unserer Abteilung in verschiedenen Workshops, die von Praktiker*innen bzw. Lehrenden unserer Fakultät geleitet werden, statt. Abgerundet werden die Fachtage mit einer Diskussionsrunde. Wenn Sie Interesse an der Veranstaltungsreihe haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu Professorin Dr. Verena Begemann auf. Sie erhalten dann per E-Mail weitere Informationen.

2. Niedersächsisches Vernetzungstreffen

Thema „Perspektiven Sozialer Arbeit in Palliative Care“

Online-Fachtag

04.06.2021 09:00 Uhr – 14:00 Uhr

Die Fakultät V der Hochschule Hannover lädt Studierende, Kolleg*innen, Praktiker*innen der Hospizarbeit und Palliativversorgung sowie interessierte Gäste zu einem weiteren Vernetzungstreffen zum Thema „Perspektiven Sozialer Arbeit in Palliative Care“ ein.

Der 2. Online-Fachtag findet statt:
am Freitag, 4. Juni 2021,
von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Wir möchten landes- und perspektivisch auch bundesweit einen Beitrag zur Vernetzung von Hochschule und Sozialarbeiter*innen im Gesundheitswesen leisten, die im Handlungsfeld „Soziale Arbeit am Lebensende“ tätig sind. Über den erfolgreichen Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe im Januar 2021 wurde im Bundes-Hospiz-Anzeiger, in der Fachzeitschrift Soziale Arbeit, auf Social Media und in lokalen Hospizbriefen berichtet.

Zur Pressemappe der Veranstaltungsreihe

Nun folgt am 4. Juni 2021 der zweite Aufschlag. Den Eröffnungsvortrag wird Prof. Dr. Michael Leupold, Professur für Soziale Arbeit an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg, zu dem Thema „Ethik-Cafés als Methode zur Reflexion von Sterben und Tod“ halten. Auf dem Programm stehen außerdem sechs thematische Workshops, eine Plenumsdiskussion und zwischendurch wie auch am Ende des Fachtags von Studierenden gestaltete virtuelle Café-Räume, die einen regen Austausch zwischen Praktiker*innen, Studierenden und Lehrenden ermöglichen sollen.

Veranstaltungsarchiv