Fakultät V
HsH  /  Fakultät V /  Startseite 

                       Herzlich Willkommen auf der Webseite
                der Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales



Aktuelles


Wasserspender am Campus Kleefeld

Der eine oder andere hat sie sicher schon entdeckt – die neuen Wasserspender am Campus Kleefeld! Durch die Wasserspender erhalten nun alle Studierende und Beschäftige der Fakultät V freien Zugang zu sauberem Trinkwasser direkt vor Ort. Die Wasserspender sind jeweils im Eingangsbereich der Gebäude 3E, 3F und 3H (ehemals Haus 5, 8 und 9) zu finden. Passende Wasserflaschen können im Dekanat der Fakultät V erworben werden. Hierauf ist auch das Logo des Projektes der „Gesundheitsfördernden Fakultät V – Campus Kleefeld“ zu finden, in dessen Rahmen die Idee zur Anschaffung von Wasserspendern für den Campus entstanden ist.
Die Mitglieder des Projektes zur Gesundheitsförderung an der Fakultät V freuen sich jederzeit auf neue studentische Gesichter, die Interesse an diesem spannenden Thema haben und sich aktiv im Projekt beteiligen möchten!

zur Gesundheitsförderung



Verabschiedung in den Ruhestand von Herrn Hon.-Prof. Dr. Hans-Christian Petzoldt

Am 18.01.2018 fand im Rahmen einer akademischen Festveranstaltung in der Friedenskirche auf dem Gelände der Stephanus-Stiftung Berlin Weißensee die Verabschiedung in den Ruhestand von Herrn Hon.-Prof. Dr. Hans-Christian Petzoldt, Leiter der Stephanus Akademie Berlin, statt.

mehr



Exkursion zur Förderung des akademischen Austausches: Charité Berlin

Die Exkursion einer Projektgruppe des Master-Studiengangs „Bildungswissenschaften und Management für Pflege- und Gesundheitsberufe“ zielte während des ersten Exkursionstages (11.12.’17) auf einen akademischen Austausch mit Studierenden des programmatisch parallelen Master-Studiengangs „Health Professions Education“ an der Charité Berlin. Im Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft (Leitung: Prof. Dr. Michael Ewers) ging es nach einer kurzen Vorstellung der beiden Studiengänge seitens der jeweiligen Lehrenden zunächst um Fragen der Organisation und Inhalte des Projektstudiums, das jeweils an den beiden Studienstandorten in unterschiedlicher Form und mit unterschiedlichen Prüfungsformen im WS 2017/18 vorgesehen war. Anschließend ging es perspektivisch bereits auch um eine mögliche Weiterentwicklung der wechselseitig von den Master-Studierenden in Kleingruppen diskutierten und dann im Plenum vorgestellten Projekte als potenzielle Themenfelder für die Sommersemester 2018 jeweils in beiden Master-Studiengängen anstehenden Masterarbeiten.

mehr



© Farina Hagemann
© Farina Hagemann

Deutsch-französische Projektwoche in Marseille

In der Woche vom 19. bis zum 26. November 2017 besuchte eine Gruppe von 13 Studierenden der Fakultät V das Institut Regional du Travail Social (IRTS) in Marseille.
Dort wurde zusammen mit einer Gruppe von Studierenden des IRTS soziale Einrichtungen besucht und Inhalte zum Thema „Soziale Arbeit mit Geflüchteten in Deutschland und Frankreich“ bearbeitet und ausgetauscht.

mehr



Am 29.11.2017 gab es eine erste Auftaktveranstaltung für das Projekt "Hannoversche Kindertagesstätten auf dem Weg zur Inklusion" an der Fakultät V.

Die Aula war gut besucht, da sich 36 Kindertagesstätten mit ihren Mitarbeiter*innen und Leitungskräften, Fachberater*innen unterschiedlicher Träger und Trägervertreter*innen angemeldet haben, um erste Informationen zu dem von der Landeshauptstadt Hannover, der Heinz und Heide Dürr Stiftung und der Abteilung Heilpädagogik der Fakultät V um Prof.in Dr. Dörte Detert und Stephan Ullrich verantworteten Programm zu erhalten.
Ziel des Programms, das 2018 startet, ist es, Inklusion in Kindertagesstätten der Stadt Hannover voranzubringen. Inklusive pädagogische Handlungsansätze sollen erprobt und in den Kitas implementiert werden. Dafür werden zusätzliche Personal- und Sachressourcen zur Verfügung gestellt. Eine konzeptionelle Weiter- und Profilentwicklung wird von Seiten des Teams der Hochschule Hannover im Rahmen von Studientagen und Beratungen begleitet. Ziel ist der Ausbau von Handlungsstrategien im Kontext Inklusion und Intersektionalität. Die Laufzeit des Programms ist unbegrenzt. Eine Überprüfung erfolgt nach 2 Jahren. Im Rahmen einer Ausschreibung und eines Bewerbungsverfahrens sollen jährlich 3-4 Kitas aufgenommen werden. Für den ersten Durchgang können Interessenbekundungen zur Teilnahme am Projekt bis zum 31.01.2018 eingereicht werden.




Veröffentlichungen


Neuerscheinung: Organisationen – Der blinde Fleck inklusiver Pädagogik, Stephan Ullrich

Das Thema Inklusion bedeutet für immer mehr Organisationen, sich in tiefgreifende Veränderungsprozesse zu begeben, die vor allem ihre internen Strukturen betreffen. Unklar bleibt jedoch oft, was das genau beinhaltet. Obwohl Organisationen in der UN-Behindertenrechtskonvention als potenziell diskriminierende Einheiten beschrieben werden, finden sie als konkreter Arbeitsgegenstand innerhalb der Inklusionspädagogik bisher kaum Beachtung – sie stellen so gesehen einen blinden Fleck dar.
Diese Arbeit nimmt Organisationen und Interaktionen als soziale Systeme in ihren Wechselwirkungen in den Blick und holt damit diesen blinden Fleck in die Beobachtung zurück. Am Beispiel von Kindertagesstätten zeigt sie erste Schritte hin zu einer theoretischen Fundierung systemischer Wandlungsprozesse von Organisationen im Kontext von Inklusion auf. Diese sollten zu einem festen Bestandteil inklusiver Pädagogik werden, wenn Partizipation an kommunikativen Prozessen das Ziel inklusiver Bemühungen darstellt.
1. Auflage, Carl-Auer Verlag: https://www.carl-auer.de/programm/artikel/titel/organisationen-der-blinde-fleck-inklusiver-paedagogik



Anfang Mai 2017 ist der „Praxiskommentar zum SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfe“ erschienen.

In diesem Kommentar werden die Vorschriften des SGB VIII sowie des Gesetzes über die Kommunikation und Kooperation im Kinderschutz (KKG) aus einer multidisziplinären und praxisnahen Perspektive erläutert. Behandelt werden alle aktuellen Fragen der Kinder- und Jugendhilfe, etwa der offenen Jugendarbeit, der Schulsozialarbeit oder der Lage unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter. Autor_innen sind neben Winfried Möller, der auch Herausgeber ist, u. a. Antje Schürmann, Christian Müller, Christof Radewagen, Petra Hartleben-Baildon, Torsten Feddeler, Karl-Heinz Lehmann, Janina Wendt, Ralf Witte und Fabian Fromm, Ulrike Halm, allesamt Lehrende, ehemals Lehrende, Lehrbeauftragte oder Absolvent_innen der Fakultät V der Hochschule Hannover, weshalb das Werk mit einiger Berechtigung auch Hannoveraner Kommentar heißen könnte…

Weitere Informationen finden Sie hier



weitere Veröffentlichungen



Studiengangsangebot der Fakultät V

Die Fakultät V bietet am Standort Blumhardtstraße in Hannover Kleefeld derzeit an:


Die über 1200 Studierenden erleben während ihrer Zeit an der Fakultät eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis.


Abteilungen der Fakultät V

Die Fakultät V umfasst vier Abteilungen, über deren Angebot Sie sich auf den folgenden Seiten informieren können:



Anschrift

Hochschule Hannover
Blumhardtstr. 2
30625 Hannover

Tel.: 0511/9296-0
Fax: 0511/9296-3203

Postanschrift:
Postfach 690363
30612 Hannover

So erreichen Sie uns mit 
Öffentlichen Verkehrsmitteln 
mit dem Auto.

Desweiteren finden Sie hier einen 
Lageplan.

Den Flyer der Fakultät finden sie hier.




Webmaster Fakultät V 22.02.2018  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen