Fakultät V
HsH  /  Fakultät V /  Startseite 

                       Herzlich Willkommen auf der Webseite
                der Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales


Termine


Prof. Dr. Dieter Kulke
©FHWS

Wie ticken Studierende? Ergebnisse einer Befragung von Studierenden der Sozialen Arbeit

Im vergangenen Semester wurden Studierende der Sozialen Arbeit an der Hochschule Hannover im Rahmen eines bundesweit durchgeführten Forschungsprojektes zu ihren politischen Einstellungen und dem politischen Auftrag Sozialer Arbeit befragt.
Die Ergebnisse dieser Befragung wird uns Herr Prof. Dr. Dieter Kulke von der Hochschule Würzburg-Schweinfurt vorstellen.

Am 24. Oktober 2018 von 18:00 – 20:00 Uhr hält er einen Vortrag unter dem Titel „Wie ticken Studierende? Ergebnisse einer Befragung von Studierenden der Sozialen Arbeit zu Politik und politischem Auftrag“.
Wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung und eine anregende anschließende Diskussion in unserer Aula.



Die Abteilung Pflege: Prof. Dr. Mathias Bonse-Rohmann (Studiendekan), Dorith Geuen (Studiendekanatsassistentin), Prof. Dr. Michael Wittland, Prof.in Dr. Barbara Hellige, Lutz Schütze, Prof.in Dr. Uta Oelke (von links)
© Privat

Pflegestudiengänge auf der JobMedi in Hannover

Wenn am 9. und 10. November 2018 die Fachmesse JobMedi ins Congress Centrum Hannover einlädt, ist auch die Fakultät V dabei. Die Abteilung Pflege und Gesundheit stellt den berufsbegleitenden „Bachelor-Studiengang Pflege“ und den „Masterstudiengang Bildungswissenschaften und Management für Pflege- und Gesundheitsberufe“ vor.

Die Arbeitsplatzmesse für Gesundheit, Pflege und Soziales bietet Informationen zu Berufen in den genannten Bereichen. Neben  Bewerbungsmappenchecks und dem Erstellen von Bewerbungsfotos ist die Messe eine Plattform vor allem für direkte Kontakte zu möglichen Arbeitgebern. In entspannter Atmosphäre können die Besucherinnen und Besucher Einblicke in künftige Arbeitsbereiche bekommen und ungezwungen Fragen stellen.

Am Freitag (9. November) lädt Prof. Dr. Mathias Bonse -Rohmann, Studiendekan der Abteilung Pflege, im Rahmen der Berufsmesse um 11 Uhr zu einem halbstündigen Vortrag ein zu dem Thema „Perspektiven für die Pflegeberufe: Ausbildungs- und berufsbegleitende BA- und MA-Studienangebote an der Hochschule Hannover“.



4. Fachtag Religionspädagogik und Diakonie

In Zukunft miteinander – kirchliche Rollen- und Berufsbilder im Wandel am Dienstag, dem 20.11.2018

Der 4. Fachtag Religionspädagogik und Diakonie der Hochschule Hannover Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales nimmt aktuelle Veränderungen der Berufsrollen, -bilder und Tätigkeiten, die ehren-, neben- und hauptamtlich im kirchlichen Dienst wahrgenommen werden in den Blick. Gemeindepädagogik als wissenschaftliche Theorie gemeindlicher Bildungsarbeit plädiert seit jeher für ein gleichberechtigtes Miteinander der verschiedenen Berufsgruppen und eine Stärkung der Ehrenamtlichen und ihrer Perspektive.

Wie kann ein Miteinander der Berufsgruppen und Dienste aus ihrer Perspektive gelingen? Den Auftakt für den fachlichen Diskurs macht Prof. Dr. Peter Bubmann, vom Institut für Praktische Theologie am Fachbereich Theologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit seinem Vortrag „Gesegnete Vielfalt beim Bodenpersonal Gottes – zum Miteinander der Berufsgruppen in der Kirche“.

Weitere Informationen

Anmeldungen nimmt das Sekretariat der Abteilung Religionspädagogik und Diakonie entgegen: doris.roedeat-zeichenhs-hannover.de



Praxis-Kontakt-Messe 2018

am 21.11.2018 von 10:00 bis 14:00 Uhr im Haus 3F, 3H und in der Aula

Soziale, kirchliche und heilpädagogische regionale und überregionale Träger und Einrichtungen aus der Praxis präsentieren und informieren an Messeständen über ihre jeweiligen Arbeitsfelder. Studierende haben die Möglichkeit sich über Praktikums-, Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren. Einige Träger werden sich auch mit kreativen Angeboten zum selber ausprobieren präsentieren.

Organisiert wir die Messe vom Praktikumsbüro.



Aktuelles



Unterstützung des DGSA-Papiers "Für eine solidarische Gesellschaft und den Erhalt des Rechts auf Asyl"

Ende Juni positionierte sich die Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) gegen die aktuellen Entwicklungen in der Asylpolitik. In dem Positionspapier "Für eine solidarische Gesellschaft und den Erhalt des Rechts auf Asyl" werden u.a. die Grundrechte vulnerabler Gruppen betont, die Sicherung rechtsstaatlicher Verfahren und eine solidarische internationale Asylpolitik gefordert. Der Fakultätsrat schließt sich dem an.
Das Positionspapier finden Sie hier


Frau Prof.in Dr. Eunyoung Kim

Südkoreanische Professorin für ein Semester an der Fakultät V

Frau Prof.in Dr. Eunyoung Kim von der südkoreanischen Partnerhochschule Catholic Kwandong University lehrt und forscht im Wintersemester 2018/19 als Gastwissenschaftlerin in der Abteilung Soziale Arbeit. Frau Kim hat Universitätsabschlüsse in Psychologie und Kriminologie und wurde an der Universität Florida promoviert. Sie bietet  im grundständigen Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit zwei englischsprachige Lehrveranstaltungen zu den Themen Kriminalität im Lebenslauf sowie Radikalisierung und Terrorismus an. Außerdem bereitet sie zusammen mit Prof.in Dr. Cordula von Denkowski ein internationales kooperatives Forschungsprojekt im Themenfeld Flucht und psychische Gesundheit vor.

Die Fakultät heißt Frau Kim herzlich willkommen und freut sich auf eine bereichernde internationale Zusammenarbeit.



Cover der Stuttgarter Erklärungsbibel
© Deutsche Bibelgesellschaft

Forschungsergebnisse des Projekts zur Erforschung bibelhermeneutischer Prozesse befruchten die Revision der Stuttgarter Erklärungsbibel

Die ersten Forschungsergebnisse des Projekts „Erforschung bibelhermeneutischer Prozesse im Rahmen angewandter Wissenschaften“ inspirierten das mit der Revision der Stuttgarter Erklärungsbibel befasste Team bei der Deutschen Bibelgesellschaft. Das Vorhaben läuft in der Fakultät V unter der Leitung von Prof. Dr. Karin Lehmeier und zielt darauf, die Entwicklung des Grundverständnisses der Bibel im Laufe des Studiums der Religionspädagogik und der Sozialen Arbeit nachvollziehbar und beschreibbar zu machen. Prof. Dr. Lehmeier stellte am 24. September auf Bitten der Deutschen Bibelgesellschaft zum Auftakt der Revision der Stuttgarter Erklärungsbibel erste Ergebnisse des Panels vor. Diese erklärt biblische Stellen in der Bibelausgabe kurz und hilft so Bibelleser*innen mit wenig Vorbildung, die Texte besser zu verstehen. Die Erklärungen werden regelmäßig dem Stand der Forschung angepasst.



AKADEMISCHE ABSCHLUSSFEIER UND ZEUGNISÜBERGABE DER ABTEILUNG PFLEGE UND GESUNDHEIT am 31.08.2018                               

Einen festlichen Abschluss hat das akademische Jahr für 53 Studierende der Abteilung Pflege und Gesundheit im Festsaal des Stepfansstiftes gefunden. Insgesamt 34 Studierende des Bachelorstudiengangs Pflege und 19 des Master Studiengangs Bildungswissenschaften und Management für Pflege- und Gesundheitsberufe haben in diesem Jahr erfolgreich ihr Studium abschließen können. Bedingt durch die Umgestaltung des Außengeländes des Campus Kleefelds hat die diesjährige Abschlussfeier und Zeugnisübergabe in dem sehr schönen Ambiente des Festsaals des Stepfansstiftes stattgefunden.

mehr



Wie geht es weiter mit der Pflege?

Der Mangel an gut ausgebildeten Pflegekräften ist schon jetzt spürbar. Dazu und auch zur Fragen von Imageproblemen im Pflegeberuf und zu Überlegungen, wie eine qualifizierte Ausbildung aussehen kann, hat Prof. Dr. Mathias Bonse-Rohmann der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung ein Interview geben.

mehr



Bachelorverabschiedung der Abteilung Soziale Arbeit im Sommersemester 2018

Als krönender Abschluss des vergangenen Sommersemesters konnten am 31. August 2018 96 Studierende der Sozialen Arbeit nach Erlangung des Bachelor of Arts (BA) feierlich verabschiedet werden. Musikalisch wurde die akademische Feier in der überaus gut besuchten Aula von den Klängen des Quartetts jazzOvation umrahmt. Im Anschluss fand zusammen mit der Abteilung Religionspädagogik ein Sektempfang im Foyer statt. Die Studierenden konnten schließlich im „Tümpi“ in eine lange Nacht feiern.

Wir wünschen allen Absolventinnen und Absolventen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute.



Bachelorverabschiedung der Abteilung Religionspädagogik und Diakonie

Am Freitag, dem 31.8.2018 wurden 26 Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Religionspädagogik und Soziale Arbeit im Theatersaal unserer Fakultät feierlich verabschiedet. Viele Freunde und Angehörige nahmen an der Veranstaltung teil.

Die Feier wurde musikalisch hochkarätig begleitet und endete mit einem fröhlichen Sektempfang.

Wir wünschen allen unseren Absolventen viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg und hoffen, dass sie ihr Studium bei uns in guter Erinnerung behalten.



1. Alumni-Veranstaltung der Abteilung Pflege und Gesundheit als Auftakt einer „Praxis-Praxis-Theorie-Vernetzung“

Diese Veranstaltung wurde gemeinsam mit Alumni der Abteilung Pflege und Gesundheit für eine wechselseitige Information über die neusten Entwicklungen in den beruflichen Handlungsfeldern der Alumni untereinander und mit ihrer Hochschule genutzt. Im Rahmen dieses „offenen und entspannten Austausches und vieleninteressanten Infos über die Hochschule“, so eine der fünf teilnehmenden Alumni, wurden auch zahlreiche Ideen zur künftigen Gestaltung des Alumni-Netzes entwickelt, dessen nächste jährliche Veranstaltung im Mai 2019 stattfinden soll.

Zum Ergebnisprotokoll, der Einladung und dem Programm der 1. Veranstaltung vom 08.05.2018



Prof.in Dr.in Ulrike Ernst
Prof.in Dr.in Ulrike Mattke

Neu im Amt:

Prof.in Dr. Ulrike Ernst zur Dekanin gewählt - Prof.in Dr. Ulrike Mattke jetzt Studiendekanin Heilpädagogik

Seit dem 1. Juli 2018 ist Prof.in Dr. Ulrike Ernst Dekanin der Fakultät V. Vom Fakultätsrat gewählt, durch das Präsidium der Hochschule Hannover und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur bestätigt, wird sie für die Dauer von zwei Jahren die Fakultät leiten.

Prof.in Dr. Ernst lehrt in den Studiengängen „Berufsintegrierender Bachelor-Studiengang Heilpädagogik (HBI) - Inklusive Bildung und Begleitung“ und dem grundständigen „Bachelor-Studiengang Heilpädagogik (BAH) – Inklusive Bildung und Begleitung“. Ihre Schwerpunkte in der Lehre liegen in den Bereichen Krisenintervention, Erwerbsarbeit und deren Auswirkungen auf das Freizeitverhalten und die Persönlichkeitsentwicklung, Entwicklung im Lebenslauf, Personzentrierte Beratung in Psychosozialen Arbeitsfeldern sowie Forschungen im Rahmen von Kopperationsprojekten zurückliegend zur Evaluation traumapädagogischer Arbeit in der stationären Jugendhilfe im Stephansstift Hannover (gemeinsam mit Prof.in Dr. Ulrike Mattke) sowie aktuell Evaluation zu Geschwisterkindern behinderter und schwer kranker Kinder: verbesserte Erreichbarkeit von Familien mit Migrationshintergrund (in Kooperation mit dem Betreuungsnetz, vertreten durch  Ursula Neuhaus).

Seit dem 1. März 2017 war Prof.in Dr. Ernst Studiendekanin der Abteilung Heilpädagogik - Inklusive Bildung und Begleitung. Bedingt durch die Wahl von Prof.in Dr. Ernst zur Dekanin erfolgte eine Wahl für eine neue Studiendekanin für die Abteilung Heilpädagogik – Inklusive Bildung und Begleitung. Für dieses Amt der Studiendekanin wurde nach Vorschlag durch die Studienkommission Prof.in Dr. Ulrike Mattke gewählt, für die Zeit vom 1. Juli 2018 bis zum 30. Juni 2020. 

Die Wahlen waren notwendig geworden, weil Prof.in Dr. Dörte Detert, die seit dem 1. März 2015 Dekanin der Fakultät V war, nach ihrer Wahl durch den Senat der Hochschule zur nebenberuflichen Vizepräsidentin für Soziale Öffnung, Weiterbildung und Internationales zum 1. Juli 2018 in das Präsidium der Hochschule Hannover gewechselt ist.  

Die Fakultät gratuliert allen dreien zur ihren Wahlen und wünscht ihnen für ihre Amtszeiten alles Gute. 



Deutsch-französische Woche in Kooperation mit Fakultät V und SÖ

Im Juni besuchten zwölf Studierende und zwei Lehrende der Partnerhochschule Institut Regional du Travail Social (IRTS) in Marseille den Campus der Hochschule Hannover (HsH) in Kleefeld. Zusammen mit einer Gruppe von zwölf HsH-Studierenden wurden Inhalte zum Thema „Inklusionskonzepte in der Sozialen Arbeit mit Menschen mit Behinderung“ ausgetauscht und bearbeitet.

Mehr



Die "Neuen" mit Studiendekanin Karin Lenhart- Roth in ihrer Mitte
Die "Neuen" mit Studiendekanin Karin Lenhart- Roth in ihrer Mitte

Antrittsvorlesung „Haltung als Herausforderung in der Sozialen Arbeit“

Am 27.06.18 fand in der Aula auf dem Campus Kleefeld der Hochschule Hannover die Antrittsvorlesung von vier seit dem Sommersemester in der Abteilung Sozialen Arbeit tätigen neuen Lehrenden statt.
Christian Bremer, Anja Reinecke-Terner, Karina Isernhinke und Andreas Eickhorst sprachen über "Haltung als Herausforderung in der Sozialen Arbeit" und beleuchteten das Thema aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln.



XVI. International Summer School 2018 – Aufnahme der Hochschule Hannover in einen internationalen Verbund gesundheitswissenschaftlicher Hochschulen

Im letzten Jahr erstmalig als Gast der XV. International Summer School an der Universitat de les Illes Balears in Palma de Mallorca, reiste das Team der HsH in diesem Jahr als neues Mitglied des internationalen Verbundes von nunmehr sechs europäischen Universitäten und Hochschulen nach Brügge (Belgien), wo das Howest College die diesjährige XVI. Summer School vom 28.05. - 01.06.2018 ausrichtete. Hier gestalteten drei Lehrende sowie vier Master-Studierende der Fakultät V – Abteilung Pflege und Gesundheit insgesamt vier Poster zur hochschulischen Lehre und gesundheitswissenschaftlichen Forschung als Beitrag zur diesjährigen internationalen Fachtagung unter dem Thema „Innovation in health promotion“.

Mehr



Tagung „Im Spannungsfeld zwischen Schutz und Kontrolle. Die Auswirkungen von gesetzlichen Veränderungen am Beispiel der Handlungsfelder Prostitution und Drogengebrauch“ am Campus Kleefeld

In Kooperation zwischen der Fakultät V – Diakonie, Gesundheit, Soziales und dem Verein Phoenix e.V. fand am 6. Juni 2018 am Campus Kleefeld eine Tagung zum Thema „Im Spannungsfeld zwischen Schutz und Kontrolle. Die Auswirkungen von gesetzlichen Veränderungen am Beispiel der Handlungsfelder Prostitution und Drogengebrauch“ statt. Mit Phoenix e.V. konnte durch die seitens der Fakultät verantwortlichen Veranstalterinnen (Prof. Dr. Karin Lenhart-Roth, Maike Wagenaar und Mirjam Dierkes) ausgewiesene Praxis-Expertise für eine Zusammenarbeit zu diesen Themen gewonnen werden: Der Hannoveraner Verein blickt auf eine bereits 30 Jahre andauernde anerkannte Aktivität im Feld der Drogenberatung und der Beratung von Sexarbeiter*innen zurück und nahm die Tagung zum Anlass, dieses Jubiläum gemeinsam mit der Fachöffentlichkeit und weiteren Interessierten zu  begehen. 

mehr



Das hat Priorität: Tabakprävention in den Pflege- und Gesundheitsstudiengängen

Suchtprävention und speziell Tabakprävention spielen in den Pflege- und Gesundheitsstudiengängen nach wie vor eine untergeordnete Rolle. Zu diesem Zwischenergebnis kommen die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Pia Meißner und Sarah Voltmann, die in dem von Prof. Dr. Mathias Bonse-Rohmann geleiteten Forschungsprojekt MAtCHuP – Smokefree Academics in Health Professions – forschen und arbeiten.

mehr



Sofatalk mit Manou von „RetroBrain“ – „Was die Pflege braucht und warum wir alle spielen.“

Am 18. Mai 2018 saß Manouchehr Shamsrizi von „RetroBrain“ auf dem Sofa von NEXSTER und der Abteilung Pflege und Gesundheit. Er berichtete über die MemoreBox mit der Menschen insbesondere in Altenpflegeheimen Bewegungen, Koordinationsfähigkeit, Gleichgewichtssinn und Reaktionsvermögen trainieren können. Inspirierend erzählte er vor Studierenden und Interessierten über die Herausforderungen als Social Entrepreneur und was passiert, wenn Therapie auf Spaß trifft.

Mehr Informationen: www.retrobrain.de und nexster.de



WIR SIND DER NEUE FFSR DER FAKULTÄT V ...

… und wir freuen uns sehr, uns hiermit bei euch und Ihnen vorzustellen.

Der Fakultätsfachschaftsrat (FFSR) setzt sich zusammen aus Vertreter_innen aller Studiengänge unserer Fakultät, welche durch die Fachschaftsräte in dieses Gremium gewählt wurden. Wir haben unsere Arbeit am 10.04.2018 aufgenommen. Uns ist es ein wichtiges Anliegen, die Studiengänge untereinander noch stärker zu vernetzen und somit eine offene, herzliche und respektvolle Campus-Atmosphäre zu erhalten.

Unsere Arbeit ist, ebenso wie die Arbeit aller Fachschaftsräte, ehrenamtlich. Wir haben uns jedoch als Ziel gesetzt, neben unseren studentischen und privaten Verpflichtungen in unserer Gremientätigkeit eine zufriedenstellende Arbeit für den gesamten Campus zu leisten.

Unsere Sitzungen sind in der Regel öffentlich. Bei Interesse teilen wir euch/Ihnen gerne unseren nächsten Sitzungstermin mit.

Bei Fragen, Anregungen, Kritik, Lob, etc. freuen wir uns über eine E-Mail an:
ffsr-f5at-zeichenasta-hsh.de





Veröffentlichungen

Neuerscheinung: Organisationen – Der blinde Fleck inklusiver Pädagogik, Stephan Ullrich

Das Thema Inklusion bedeutet für immer mehr Organisationen, sich in tiefgreifende Veränderungsprozesse zu begeben, die vor allem ihre internen Strukturen betreffen. Unklar bleibt jedoch oft, was das genau beinhaltet. Obwohl Organisationen in der UN-Behindertenrechtskonvention als potenziell diskriminierende Einheiten beschrieben werden, finden sie als konkreter Arbeitsgegenstand innerhalb der Inklusionspädagogik bisher kaum Beachtung – sie stellen so gesehen einen blinden Fleck dar.
Diese Arbeit nimmt Organisationen und Interaktionen als soziale Systeme in ihren Wechselwirkungen in den Blick und holt damit diesen blinden Fleck in die Beobachtung zurück. Am Beispiel von Kindertagesstätten zeigt sie erste Schritte hin zu einer theoretischen Fundierung systemischer Wandlungsprozesse von Organisationen im Kontext von Inklusion auf. Diese sollten zu einem festen Bestandteil inklusiver Pädagogik werden, wenn Partizipation an kommunikativen Prozessen das Ziel inklusiver Bemühungen darstellt.
1. Auflage, Carl-Auer Verlag: https://www.carl-auer.de/programm/artikel/titel/organisationen-der-blinde-fleck-inklusiver-paedagogik



Anfang Mai 2017 ist der „Praxiskommentar zum SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfe“ erschienen.

In diesem Kommentar werden die Vorschriften des SGB VIII sowie des Gesetzes über die Kommunikation und Kooperation im Kinderschutz (KKG) aus einer multidisziplinären und praxisnahen Perspektive erläutert. Behandelt werden alle aktuellen Fragen der Kinder- und Jugendhilfe, etwa der offenen Jugendarbeit, der Schulsozialarbeit oder der Lage unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter. Autor_innen sind neben Winfried Möller, der auch Herausgeber ist, u. a. Antje Schürmann, Christian Müller, Christof Radewagen, Petra Hartleben-Baildon, Torsten Feddeler, Karl-Heinz Lehmann, Janina Wendt, Ralf Witte und Fabian Fromm, Ulrike Halm, allesamt Lehrende, ehemals Lehrende, Lehrbeauftragte oder Absolvent_innen der Fakultät V der Hochschule Hannover, weshalb das Werk mit einiger Berechtigung auch Hannoveraner Kommentar heißen könnte…

Weitere Informationen finden Sie hier



weitere Veröffentlichungen



Studiengangsangebot der Fakultät V

Die Fakultät V bietet am Standort Blumhardtstraße in Hannover Kleefeld derzeit an:


Die über 1200 Studierenden erleben während ihrer Zeit an der Fakultät eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis.


Abteilungen der Fakultät V

Die Fakultät V umfasst vier Abteilungen, über deren Angebot Sie sich auf den folgenden Seiten informieren können:



Anschrift

Hochschule Hannover
Blumhardtstr. 2
30625 Hannover

Tel.: 0511/9296-0
Fax: 0511/9296-3203

Postanschrift:
Postfach 690363
30612 Hannover

So erreichen Sie uns mit 
Öffentlichen Verkehrsmitteln 
mit dem Auto.

Desweiteren finden Sie hier einen 
Lageplan.

Den Flyer der Fakultät finden sie hier.




Webmaster Fakultät V 22.10.2018  
 Suchen