In der engen Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis liegt ein hohes Potenzial, um die Soziale Arbeit am Lebensende zu intensivieren und nachhaltig zu verbessern. Die Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales – der Hochschule Hannover ist offizielle Unterstützerin der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland.

Professorin Dr. Verena Begemann und Verwaltungsprofessorin Susan Vogel haben im Jahr 2021 das Veranstaltungsformat der Niedersächsischen Vernetzungstreffen zusammen mit Praktiker*innen aus den Handlungsfeldern der klinischen Sozialarbeit, der ambulanten und stationären Hospizarbeit sowie der Berufspolitik für Soziale Arbeit etabliert.

Die Vernetzungstreffen mit der Hospiz- und Palliativpraxis finden zweimal im Jahr statt. Ziel ist es, einen Beitrag zur Vernetzung von Hochschulen und Sozialarbeiter*innen im Gesundheitswesen zu leisten, die im Handlungsfeld „Soziale Arbeit am Lebensende“ tätig sind. Die niedersächsische Vernetzung ist ein Modellprojekt, das bundesweit Impulse setzen will.

Der Ablauf der Fachtage, die sich thematisch jeweils mit hospizlich-palliativer Sozialarbeit auseinandersetzen sollen, ist grundsätzlich wie folgt konzipiert: Nach der offiziellen Begrüßung der Teilnehmer*innen folgt ein Eröffnungsvortrag. Danach finden verschiedene Workshops statt, die von Praktiker*innen bzw. Lehrenden geleitet werden. Außerdem gestalten Studierende Café-Räume, die einen regen Austausch zwischen Praktiker*innen, Studierenden und Lehrenden ermöglichen sollen. Abgerundet werden die Fachtage mit einer Plenumsdiskussion.

Von 2022 bis 2023 wird die Veranstaltungsreihe vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert.

Wenn Sie Interesse an der Veranstaltungsreihe haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu Professorin Dr. Verena Begemann auf. Sie erhalten dann per E-Mail weitere Informationen.

4. Niedersächsisches Vernetzungstreffen zur hospizlich-palliativen Sozialarbeit am 07.10.2022

Die Fakultät V der Hochschule Hannover lädt bundesweit Studierende, Kolleg*innen, Praktiker*innen der Hospizarbeit und Palliativversorgung sowie interessierte Gäste zum 4. Niedersächsischen Vernetzungstreffen  ein.

 

Der hybride Fachtag findet statt:

am Freitag, 7. Oktober 2022,

von 9:00 Uhr bis 13:30 Uhr

auf dem Campus Kleefeld.

Grußworte:

  • Ministerin Daniela Behrens, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (Videobotschaft)
  • Michael Rohr, staatl. anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge (B.A), Sprecher der Sektion Soziale Arbeit der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin
     

Wir freuen uns, den folgenden Eröffnungsvortrag bereits ankündigen zu dürfen:

Eröffnungsvortrag zu dem Thema

Kompetenzen hospizlich-palliativer Sozialarbeit"

Spezifische, eine Profession unverwechselbar kennzeichnete Kompetenzen ergeben sich insbesondere aus einem Identitätsverständnis und Disziplintheorien. Dabei zeigt sich Soziale Arbeit in vielfacher Hinsicht teilhabeorientiert, begegnungsraumgestaltend, optimistisch und menschenfreundlich. Sterben und Trauer fordern Menschen heraus. Sie können als eine Form von Krise, als eine verdichtete, intensive Erfahrung erlebt werden. Wie können spezifische, professionelle Kompetenzen Sozialer Arbeit mit Blick auf dieses Handlungsfeld hergeleitet, begründet und beschrieben werden? Dieser Frage stellt sich der Vortrag.

  • Referent: Professor Dr. Hugo Mennemann, Professur für Disziplin und Profession Sozialer Arbeit sowie zu gesundheitsbezogener Gemeinwesenarbeit (Care und Case Management, Sterbebegleitung, soziale Altenarbeit) am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster


5. Niedersächsisches Vernetzungstreffen zur hospizlich-palliativen Sozialarbeit am 28.04.2023

Die Fakultät V der Hochschule Hannover lädt bundesweit Studierende, Kolleg*innen, Praktiker*innen der Hospizarbeit und Palliativversorgung sowie interessierte Gäste zum 5. Niedersächsischen Vernetzungstreffen ein.

 

Der hybride Fachtag findet statt:

am Freitag, 28. April 2023,

von 9:00 Uhr bis 13:30 Uhr

auf dem Campus Kleefeld.

 

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie demnächst hier auf dieser Website.

Wir freuen uns, den folgenden Eröffnungsvortrag bereits ankündigen zu dürfen:

Eröffnungsvortrag zu dem Thema:

„Begleitung der Angehörigen durch Soziale Arbeit“

  • Referentin: Prof. Dr. Maria Wasner, Professur für Soziale Arbeit in Palliative Care an der kath. Stiftungsfachhochschule, Campus München. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte u.a.: Lebensqualität, Angehörigenbegleitung, Spiritual Care. Maria Wasner ist im wissenschaftl. Beirat der Internationalen Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität e.V. (IGGS) und im wissenschaftlich. Beirat der Zeitschrift für Palliativmedizin engagiert.

Veranstaltungsarchiv

Organisation

Es handelt sich um eine Veranstaltungsreihe der Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales – der Hochschule Hannover.

Veranstalter

hsh

Seit 01/2022 gefördert durch

mwk

Projektleitung

Vorbereitungsteam

Presse

Kontakt